DVD-/BD-Reviews




Vampire Knight Guilty Box 1



 

Titel

Vampire Knight Guilty Box 1

 

Originaltitel

ヴァンパイア騎士 Guilty

 

Label

Anime Virtual

 

Releasedatum

Oktober 2009

 

Altersfreigabe

ab 12 Jahren

Covertext
Seit Zeros Verschwinden auf sich allein gestellt, versucht Yûki wenig erfolgreich den kreischenden Mädchenhorden vor dem Mondwohnheim Herr zu werden. Als das Chaos völlig außer Kontrolle zu geraten scheint, taucht er zur Überraschung aller unvermittelt wieder auf und verhält sich, als wäre nichts geschehen. Doch Yûki ahnt nichts davon, dass Zero nur durch das Trinken von Kanames Blut weiterleben konnte - und welchen Preis er dafür bezahlen muss. Ihn quälen dunkle Visionen, außerdem gilt er noch immer als Täter des Mordes an Shizuka und soll von den Häschern des Senats mit dem Tode bestraft werden...

Synchro
Daisuke Kishio, Mamoru Miyano und Yui Horie sind erneut in den Rollen der Hauptcharaktere zu hören, da die Ausstrahlung von Vampire Knight Guilty nur wenige Wochen nach der ersten Staffel begann. Da es sich bei diesen Personen um drei sehr erfahrene Sprecher handelt, ist es kein Wunder, dass die schauspielerische Leistung auf einem sehr hohen Niveau ist. Erfreulicherweise trifft dies auch auf die Sprecher der zahlreichen Nebencharaktere zu, so dass man mit der japanischen Synchronisation sehr zufrieden sein kann.
Das Berliner Synchronstudio TV + Synchron hatte die Ehre, die deutsche Synchronfassung von Vampire Knight Guilty zu erstellen. Leider war diese Entscheidung seitens Anime Virtual nicht sehr förderlich, denn die ausgewählten Sprecher können auch nach längerer Zeit nicht überzeugen. Einzig die schauspielerische Leistung aller Beteiligten hebt das Niveau der deutschen Synchronisation etwas. Verglichen mit der ersten Staffel haben sich die Sprecher zwar etwas gesteigert, doch hätte das Label lieber auf die VSI Synchron GmbH zurückgreifen sollen.

Punkte: 5/5 - japanische Synchro
Punkte: 2,5/5 - deutsche Synchro

Opening/Ending
Sowohl das Opening Rondo, gesungen von ON/OFF, als auch das Ending Suna no Oshiro, gesungen von Kanon Wakeshima, wurden in Deutsch und Rômaji untertitelt. Wahlweise wurden auch die Credits übersetzt, oder es wurde komplett auf eine Untertitelung verzichtet.

Untertitel
Da Vampire Knight meistens sehr düster ist, heben sich die gelben Untertitel mit schwarzer Outline stark ab und sind daher jederzeit gut lesbar. Dank des perfekten Timings und der tadellosen Rechtschreibung und Grammatik kann an den Untertiteln nichts bemängelt werden. Die Serie spielt zum Großteil an einer Schule, so dass Suffixe häufig zum Einsatz kommen. Das Label entschied sich erfreulicherweise dazu, diese auch in der deutschen Übersetzung kenntlich zu machen. Die japanischen Einblendungen, in Form der Episodentitel, wurden ebenfalls mithilfe der Untertitel übersetzt. Eine sekundäre Spur übersetzt diese Einblendungen für Fans der deutschen Synchronfassung.
Zusätzlich zu den deutschen Untertiteln befinden sich auch polnische Untertitel auf den DVDs. Diese werden aufgrund fehlender Sprachkenntnisse nicht bewertet.

Punkte: 5/5

Bild
Vampire Knight Guilty startete im Oktober 2008, drei Monate nach dem Ende von Vampire Knight, im japanischen Fernsehen. Da das Alter der Serie durch diesen Umstand nicht so hoch ist, sollte die Bildqualität eigentlich perfekt sein. Anime Virtual ist es auch fast gelungen einen perfekten Transfer zu präsentieren, doch muss man mit zwei kleinen Mankos leben. In ziemlich allen Episoden ist durchgehend ein sehr leichtes Bildrauschen zu erkennen, während zum anderen die Bildschärfe nicht ganz überzeugen kann. Doch trotz der Kritikpunkte kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Punkte: 4/5

Ton
Der japanische Linear PCM Stereo-Ton wurde für die deutschen DVDs von Anime Virtual in Dolby Digital 2.0 umgewandelt. Das Label hatte zwar die Gelegenheit, den deutschen Ton aufwändiger zu gestalten, doch wurde dieser dennoch nur in Dolby Digital 2.0 produziert. Action steht bei Vampire Knight nur an zweiter Stelle, doch wären manche Szenen in Dolby Digital 5.1 besser zur Geltung gekommen. Letztendlich kann man mit dem Ton zufrieden sein, da keine Tonfehler zu vernehmen sind.

Punkte: 3/5

Extras
Leider sind auf den beiden DVDs keine Extras enthalten!

Punkte: 0/5

Menüs
Die Sprachauswahl zu Beginn der beiden DVDs gehört zum üblichen Prozedere bei Anime Virtual. Der darauffolgende Labeltrailer und die Copyrights weichen bereits nach kurzer Zeit einer Animation, die als Übergang ins Hauptmenü dient. Während man im Hintergrund das Ending still doll der ersten Staffel hört, sieht man im Menü etwas herabfallen. Die einzelnen Untermenüs, welche die gleiche Animation und musikalische Untermalung bieten, werden nach einem kurzen animierten Übergang angezeigt.

Punkte: 3/5

Das Hauptmenü Disc 1


Das Hauptmenü Disc 2


Die Episodenauswahl Disc 1


Die Episodenauswahl Disc 2


Die Sprachen- und Untertitelauswahl



Verpackung
Da die ersten beiden Boxen von Vampire Knight ein großer Erfolg in Deutschland waren, wurde Vampire Knight Guilty sofort in zwei verschiedenen Auflagen veröffentlicht. Bei der hier getesteten Fassung handelt es sich um die Limited Edition, welche ein Digipak samt Schuber darstellt. Das Covermotiv, welches die Charaktere Kaien Cross und Tôga Yagari zeigt, wurde dem zweiten japanischen Volume entliehen. Entnimmt man das Digipak dem Schuber, kommt ein weiteres Artwork mit den Charakteren Zero Kiryû und Ichiru Kiryû zum Vorschein, welches dem ersten japanischen Volume entliehen wurde. Die Rückseite des Schubers entspricht dem Standard, da die üblichen Informationen darauf zu finden sind. Ein 16-seitiges Booklet enthält Informationen zu einigen Charakteren und Orten der Serie.

Punkte: 4/5

Meine Meinung zur DVD
Der verschwundene Zero taucht bereits nach kurzer Zeit wieder an der Cross Akademie auf, doch ahnt Yûki noch nicht, welchen Preis er dafür zahlen musste. Obwohl in den restlichen Episoden der beiden DVDs ein bisschen Spannung aufgebaut wird, wird diese nicht richtig genutzt. Die Geschichte plätschert langsam vor sich hin, erreicht jedoch in der letzten Episode der zweiten DVD ihren Höhepunkt. Yûkis Leben wird sich schlagartig verändern...
Da Anime Virtual bereits mit den ersten beiden Vampire Knight-Boxen einen Verkaufserfolg verbuchen konnte, war es sofort klar, dass die Boxen von Vampire Knight Guilty die gleiche Behandlung erfahren werden. Leider hat dies auch einen Nachteil, denn die deutsche Synchronisation hat sich kaum bis gar nicht gebessert. Da die Serie bei den deutschen Fans sehr beliebt zu sein scheint, ist es schade, dass das Label in diesem Punkt kein besseres Ergebnis abgeliefert hat. Trotz allem verdient die DVD dennoch 3,5 von 5 Punkten in der Gesamtwertung.

Screenshots




© 2008 MATSURI HINO, HAKUSENSHA / VAMPIRE KNIGHT PROJECT
Distributed by Anime Virtual S.A.




Miki